2012 vs. 2013

Veröffentlicht auf von triebtaeterin

Ich habe wieder Internet!
Telefon zwar immernoch nicht, aber ich kann euch endlich den versprochenen Blogeintrag liefern...
CELEBRIERT!!!

Es ist viel passiert dieses Jahr.
Wie jedes Jahr.
Gute und schlechte Dinge.

Auf der einen Seite Dinge, bei denen ich vor Dankbarkeit einfach auf die Knie gefallen bin.
Auf der anderen Seite DInge, bei denen ich vor Verzweiflung einfach auf die Knie gefallen bin.

Ich habe Menschen kennen gelernt und Menschen verloren.
Ich bin geliebt und gehasst worden.
Ich bin geliebt und verlassen worden.
Ich habe geliebt und verlassen.
Ich habe jemandem das Herz gebrochen und mir wurde das Herz gebrochen.


Ich habe meinen Führerschein bestanden, mir ein Auto gekauft, mein Abitur bestanden und einen Bundesfreiwilligendienst begonnen.
Tättowiert worden bin ich auch 2 Mal dieses Jahr.
Soweit alles ganz gut alles.

Aber 2012, mal ganz ehrlich.
Ich hab mir viel von dir versprochen und einiges ist ja auch eingetreten...
ABER MAL IM ERNST!
Ich bitte dich!
Am 9.3. kam ich nach Hause und der Bastard Tod saß bei mir am Kaffeetisch.
Wie 2010, 2011 und vor allem nicht das letzte Mal in diesem Jahr.

Alles in allem habe ich dieses Jahr mehr gelernt, als in allen Jahren zuvor.
Ich habe gelernt, dass man nie aufgeben darf.
Ich habe gelernt, dass man Menschen immer sagen sollte, wie dankbar man ihnen ist. Sie könnten am nächsten tag tot sein. 
Ich habe gelernt, dass ich mich von niemandem mehr verarschen lassen und Vertrauen gut ist, aber Misstrauen noch besser.

Fürs nächste Jahr habe ich mir folgendes vorgenommen:
Ich werde mich Piercen lassen.
Ich werde mich wieder Tättowieren lassen.
Ich werde eine Ausbildung oder ein Studium anfangen.
Ich werde mich nicht mehr von irgendeinem Typen verarschen lassen.

Zum Glück in die Zukunft.
Alles wird gut.
Alerta, Let's go!

-triebtaeterin 

Kommentiere diesen Post